Tag 22 - Kiel - Goslar

  • Tag 22 – Freitag 31.08.2018

    Etappe Kiel - Goslar

    Km-Stand 6.528 km


    Wir hatten uns heute auf 6 Uhr den Wecker gestellt, da wir früh aufstehen und dann zum Frühstück wollten. Ich war zwar schon etwas eher wach, aber noch während ich im dunkeln auf der Suche nach meinem Handy war, um zu schauen wie spät es ist, ging bei Björn seinem Handy der Wecker los. Schnell machten wir uns fertig und gingen dann zum Frühstücks Buffet. Das Frühstück stand dem Abendbuffet in nichts nach. Eine riesige Auswahl leckerer Sachen, die man gar nicht alle probieren konnte.




    Gerade als ich beim "Nachtisch" war, fuhr das Schiff eine Kurve und schaukelte leicht. Keine gute Idee, da mir das nicht so wirklich bekam. Schnell futterte ich den Rest auf und ging an Deck um frische Luft zu schnappen.

    Als ich zurück in unserer Kabine war, hatte Björn bereits seine Sachen fertig gepackt und war nicht da. Also zog ich mir auch meine Motorradklamotten an und packte den Rest, als Björn wieder reinkam. Er war an Deck gegangen um mich zu suchen, aber auf dem großen Dampfer haben wir uns wohl irgendwo verpaßt.

    Da wir jetzt beide fertig waren, gingen wir noch zusammen an Deck, wo wir uns noch mit ein paar von den anderen Bikern unterhielten und die Einfahrt in die Kieler Bucht anschauten.




    Als wir kurz vorm anlegen waren, gingen Björn und ich in die Kabine um unsere Sachen zu holen und dann aufs Autodeck, wo bereits die ersten dabei waren, ihre Maschinen startklar zu machen. Die meisten Sachen waren von uns ja noch auf den Maschinen verstaut, so daß der Rest sehr schnell ging.

    Irgendwann kam dann das Zeichen, daß wir von Bord fahren können. Nachdem uns unser Navi noch mal in Kiel etwas in die Irre führen wollte, ging es zügig Richtung Heimat.

    Ich bin echt nicht mehr an das hektische hier auf den Straßen gewöhnt. Auf einer Landstraße bin ich, wie ich es aus dem Urlaub gewöhnt war, gemütlich mit Tempo 80 anstelle der erlaubten 100 gefahren. Tempo 100 kam mir irgendwie als viel zu viel vor.

    Und auch die ganzen Autos etc... ich hatte heute wirklich das Gefühl, daß ich heute mehr Autos etc. gesehen hab, als die letzte komplette Woche.




    Als auf der A395 sich unsere Wege dann trennten, war es ein sehr komisches Gefühl. Nach rund 6.500km ist man auf einmal wieder alleine unterwegs. Weder vor, noch hinter mir war Björn zu sehen. Alles sehr komisch.

    Ich sitze jetzt hier zuhause und schreibe diese Zeilen und irgendwie ist zwar alles vertraut, aber doch irgendwie sehr merkwürdig.




    2 Männer, 2 Harleys, 22 Tage, 6.528km auf dem Bike... vom Harz, durch Schweden und Finnland zum Nordkap und über Norwegen zurück... Eindrücke und Erlebnisse, die man gar nicht komplett niederschreiben kann weil es einfach zu viel ist... es war ein Abenteuer, an daß ich mich immer wieder gerne erinnern werde.


    In den nächsten Tagen wird jetzt erstmal Zeit in die Pflege und Reinigung der Moppeds und unserer Ausrüstung gesteckt. Danach werden dann mal die tausenden Fotos gesichtet und ich werde die Texte auch noch mal etwas ergänzen und auch den ein oder anderen Rechtschreibfehler korrigieren.


    Zum Schluß bleibt mir eigentlich nur eins zu sagen... Danke Björn, daß Du diese Tour mit mir gefahren bist! 8):thumbup:

Teilen