Tag 12 - Tennevoll - Bostad (Lofoten)

  • Tag 12 – Dienstag 21.08.2018

    Etappe Tennevoll - Bostad (Lofoten)

    Km-Stand 3.867 km


    Heute war unsere Motivation wohl irgendwie im Bett geblieben. Zur Abwechslung, wie sollte es auch anders sein, war es die ganze Zeit nur am Regnen. Da wir uns für heute Frühstück dazu gebucht hatten, ging es nun erstmal in Ruhe ins Hauptgebäude vom Platz. Wir waren die einzigen Gäste zum Frühstück und wir sahen wohl sehr hungrig aus, wenn man danach geht, was uns aufgetischt wurde. Da das Wetter keine Anstalten machte sich zu bessern, ließen wir uns auch Zeit und probierten erstmal alles durch was auf dem Tisch stand. Käse mit Bacon aus der Tube ist mal eine ganz neue Erfahrung. Aber auf den Hering in Tomatensoße zum Frühstück verzichteten wir dann aber doch.



    Im Gegensatz zu unseren üblichen Zeiten fuhren wir heute dann auch erst gegen 10:30 Uhr los. Das Wetter wollte aber überhaupt nicht mitspielen und der erste Teil führte uns mal wieder durch Dauerregen. Da wir heute Morgen auch nur Temperaturen von 4-6 Grad hatten und es den Tag über auch nicht wirklich über 10 Grad gehen sollte, entschieden wir uns für die wärmsten Sachen, die wir dabei haben. Ganz klassisch wie eine Zwiebel, mehrere Schichten übereinander, bis wir wie das Michelin Männchen aussahen. Aber egal... Hauptsache es ist uns warm und wir müssen nicht frieren.

    Zwischendurch hatte man immer mal wieder etwas Glück, dass für einen kurzen Moment die Sonne rauskam, aber schon nach wenigen Minuten kam dann wieder der Regen zurück.



    Heute ging es ja auf die Lofoten. Und ich kann eigentlich nur eins sagen... hier ist es einfach atemberaubend schön. Immer wenn mal kurz die Sonne etwas rauskam nutzten wir die Chance und hielten an und machten ein paar Bilder. Aber auf den Fotos kommt das gar nicht so wirklich rüber wie es hier ist. Berge, die quasi fast senkrecht aus dem Meer mehrere hundert Meter empor steigen. Auf den Höhenlagen ein See schöner als der vorangegangene und überall Wasserfälle, die aus mehreren hundert Meter hinunter stürzen.

    Irgendwie ist es schade, dass wir hier nicht so viel Zeit haben und auch, dass das Wetter nicht so mitspielt. Aber für mich ist das ein Grund zu sagen, dass ich auf alle Fälle wiederkommen werde und dann mehr Zeit mitbringen werde.





    Wir übernachten heute wieder in einer kleinen Hütte, in der Nähe von Bostad. Von unserer kleinen Terrasse haben wir einen wunderbaren Blick auf ein ca. 800m hohes Bergmassiv, von dem immer wieder der obere Teil in den Wolken verschwindet. Und wie sollte es auch anders sein, auch jetzt wechselt sich ein Regenschauer mit ein paar Minuten Sonne ab.

    Aber wir geben die Hoffnung nicht auf... auch wir müssen irgendwann mal wieder gutes Wetter kriegen.


Teilen