Tag 03 - Torsby - Vemdalen

  • Tag 3 – Sonntag 12.08.2018

    Etappe Torsby - Vemdalen

    Km-Stand 1.068 km


    Heute fing der Tag nicht so toll an. Bereits durch die verschlossen Vorhänge war draußen der Regen zu hören.

    Aber gut, was soll man machen? Das Wetter kann man nicht ändern und wir haben ein neues Tagesziel. Also aufstehen, ins Bad und langsam fertig machen.



    Nachdem wir dann alles wieder gepackt hatten und uns wieder in die Regenklamotten geschmissen hatten, ging es dann wieder ab auf die E45 Richtung Norden. Nach einer guten Stunden Fahrt im Dauerregen fuhren wir die nächste Tankstelle an, damit Björn etwas für seine Kaffeesucht tun konnte. Dort standen schon 4 BMW GS und wir wurden gleich wieder mit unseren Harleys beäugt. Kommt wohl nicht so häufig vor, dass vollbeladene Harleys mit deutschen Kennzeichen sich durch den Regen kämpfen. Naja, jedenfalls sprang Björn schnell rein, aber kam schon nach einer Minute enttäuscht wieder raus. In der Tankstelle war scheinbar so viel los, dass er ewig auf seinen Kaffee hätte warten müssen. Also beschlossen wir weiter zu fahren und an der nächsten Möglichkeit anzuhalten.

    Nach einer weiteren Stunde Fahrt kamen wir dann an eine Tankstelle, wo Björn endlich seine Sucht stillen konnte. Und auch ich gönnte mir einen Becher heiße Schokolade und 2 leckere Muffins.



    Nachdem es bis jetzt die ganze Zeit ununterbrochen geregnet hatte, besserte sich das Wetter langsam. Wir hatten jetzt nur noch kurze Schauer bzw. mal leichten Nieselregen.

    Irgendwann stand dann auch der nächste Tankstopp an. Wir kamen an einer winzigen Tankstelle vorbei, aber ich beschloss bis zur nächsten, die das Navi in 15km Entfernung anzeigte, weiter zu fahren. Tja, diese Tankstelle gibt es scheinbar schon seit vielen Jahren nicht mehr, aber laut Navi und Google war sie da. Da die nächste in ca. 60km Entfernung etwas zu knapp werden würde, beschlossen wir, lieber die 15km wieder zurück zu fahren um auf Nummer sicher zu gehen.



    Ab jetzt spielte auch endlich das Wetter mit. Der Regen hörte auf, aber wir ließen lieber die Regenklamotten an. In Sveg gab es dann noch einen leckeren Burger, bevor es zu unserer heutigen Unterkunft in Vemdalen "Floda Gard" ging.

    Heute haben wir ein schönes Zimmer in einem urigen Gästehaus auf einem alten Hof. Mehrere Zimmer, Gemeinschaftsküche und Aufenthaltsraum. Auf dem Hof stürmten auch gleich 2 große Hunde auf uns zu und begutachteten uns. Erst danach fragte die Eigentümerin, ob wir Angst vor Hunden hätten. "Ne... jetzt nicht mehr... lach". Jedenfalls scheint es so, als ob wir heute das ganze Haus für uns hätten, da bis jetzt (20:30 Uhr) keine weiteren Gäste hier sind.



    Ich werde jetzt mal ab ins Bad und dann auch bald ab ins Bett, da der Tag wieder sehr anstrengend war.



Teilen