Tag 09 - Nordkap

  • Tag 9 – Samstag 18.08.2018

    Etappe Honningsvag - Nordkap - Honningsvag - Nordkap - Honningsvag

    Km-Stand 2.954 km


    Noch zu nachtschlafender Zeit, nämlich um 4 Uhr klingelte heute unser Wecker. Wir machten uns schnell fertig und weckten eine halbe Stunde später unsere Nachbarn, als wir unsere Moppeds anschmissen. Gegen 5 Uhr war es dann soweit. Nach einer kurzen Fahrt erreichten wir das Hauptziel unserer Reise. Das Nordkap war nach 2.835km erreicht.

    Da zu dieser Zeit hier quasi noch nichts los ist, nutzten wir die Chance und fuhren mit den Maschinen direkt an den Globus. Normalerweise stehen hier hunderte von Touris, aber zu dieser Zeit waren außer uns gerade noch 6 andere Leute hier.

    Wir positionierten die Maschinen vor dem Globus und dank eines netten Münchners wurden zahlreiche Erinnerungsfotos geschossen. Vom Wettergott wurden wir hier auch für die ganzen letzten Tage entschädigt. Als wir am Kap waren, gab es strahlenden Sonnenschein... einfach das perfekte Wetter.



    Wie der Zufall es wollte, fuhr unten auf dem Meer gerade die "Mein Schiff 4" vorbei, auf der meine Schwester und meine Eltern ihre Kreuzfahrt genießen.



    Nachdem wir dann noch viele weitere Erinnerungsfotos gemacht hatten und die Stille, die zu dieser Zeit am Kap herrscht, genießen konnten, ging es nach rund einer Stunde wieder in unsere Unterkunft zurück. Auf den letzten 10km kam dann mal wieder der obligatorische Regen, den wir leider komplett genießen durften, da wir unsere Regenkombis nicht mitgenommen hatten.



    Um 9 Uhr fuhren wir dann nach Honningsvag, um im Hafen meine Schwester und Eltern zu begrüßen. Nachdem wir dann geklärt hatten, wann sie mit ihrem Ausflugsbus am Kap sein würden, machten wir uns dann auch wieder auf den Weg zu unserem zweiten Nordkap Besuch am heutigen Tag. Zur Mittagszeit erlebten wir dann das, was die meisten Nordkap Besucher dort erleben... hunderte bzw. tausende Touris, die mit dutzenden Bussen zum Kap gebracht werden und dann regelrecht anstehen müssen, um ein Erinnerungsfoto von sich am Globus zu machen. Auch wir machten jetzt als Familie noch zusammen ein paar Fotos, bevor wir uns die Nordkap Halle anschauten und auch das ein oder andere Souvenir einkauften.



    Für Björn und mich ging es dann kurz in die Unterkunft zurück, bevor wir uns dann nachmittags erneut in Honningsvag mit den anderen trafen und zusammen durch die Stadt spazierten. Leider verging dieser Tag dann viel zu schnell und meine Schwester und meine Eltern mussten wieder aufs Schiff. Björn und ich fuhren dann nur noch tanken, gingen im Supermarkt noch etwas einkaufen, machten uns dann in der Unterkunft was zu essen und öffneten dann die Flasche Rum, die ich schon die ganze Reise mit dabei hatte.



    Ich sitze jetzt hier und schreibe diese Zeilen und mir wird langsam richtig bewusst, was wir heute erlebt haben. In 9 Tagen und 2.835km auf Harleys durch Schweden, Finnland und Norwegen zum Nordkap. Eine Reise, bzw. ein Abenteuer, was man definitiv niemals vergessen wird.



    Das Hauptziel ist erreicht. Ab morgen geht es dann Richtung Lofoten, die Atlantikstraße, Trollstigen, Geiranger Fjord etc.

Teilen