Tag 02 - Göteborg - Torsby

  • Tag 2 – Samstag 11.08.2018

    Etappe Göteborg – Torsby

    Km-Stand 684 km


    Zu meiner eigenen Überraschung überstand ich die letzte Nacht auf See unbeschadet. Da ich den Wellengang nicht wirklich vertrage, hatte ich mit dem schlimmsten gerechnet, aber Glück gehabt.

    Bereits vor meinem Wecker wurde ich wach und machte mich im Bad schnell fertig. Zum Frühstücken war es noch viel zu früh, also beschloss ich mal an Deck zu gehen und frische Luft zu schnappen. Leider stellte sich das als doofe Idee heraus, weil es aus Strömen regnete. Naja, also wieder in die Kabine und auf Björn warten.

    Nach einem ausgiebigen Frühstück ging es dann wieder in die Kabine um die Sachen wieder einzupacken. Als dann die Durchsage kam, dass das Autodeck geöffnet hatte, machten wir uns auf den Weg zu unseren Maschinen und packten unser Gepäck wieder drauf. Da wir ja wussten, was uns draußen erwarten würde, schnappten wir unsere Regenbekleidung und verkleideten uns als Michelin-Männchen.



    Danach ging es dann los. Die ersten Meter in Schweden. Schnell ging es durchs Stadtgebiet von Göteborg. Kurz nachdem wir dies verlassen hatten, hatten wir bereits das Glück einen freilaufenden Elch neben der Straße zu sehen. Ich vermute allerdings, dass der irgendwo aus einem Gehege ausgebüxt ist.

    Wir folgten dann der E45 Richtung Norden. Leider wollte die ganze Fahrt über der Regen kein wirkliches Ende nehmen. Die Straßen waren nie wirklich abgetrocknet, bis der nächste Schauer kam. Aber zum Glück haben wir vernünftige Klamotten, die uns bis jetzt trocken halten.



    Zum Mittag hielten wir an einer Tankstelle von CircleK, von denen ich im Vorfeld gelesen hatte, dass sie eine ganz gute „Heiße Theke“ haben soll. Wir wurden nicht enttäuscht. Ein richtig guter Burger mit ner Cola für umgerechnet rund 8€ ist ok.

    Nachmittags, nach rund 300km Fahrt, ging es an die nächste Tankstelle, um den Durst unserer Moppeds zu löschen. Björn war der Meinung, dass es jetzt nicht mehr regnen würde und packte seine Regenjacke ein. Doofe Idee… nach gerade mal 17km fuhr er rechts ran und zog sie doch wieder an.



    Gegen 17 Uhr erreichten wir dann unsere Unterkunft für heute. Beim Campingplatz „Camping 45“ in Torsby hatten wir eine Hütte reserviert. Ein schöner, kleiner Campingplatz, der sogar über einen Pool verfügt. Aber da wir heute doch schon so viel Wasser abbekommen hatten, haben wir darauf gerne verzichtet. Unsere Hütte ist aber echt gemütlich. 4 Betten, kleine Kochnische, eigenes Bad… was will man mehr? Und die Moppeds dürfen direkt vor der Tür übernachten.

    Im nahegelegen „Tante-Emma-Laden“ versorgten wir uns noch mit was zu trinken und genehmigten uns das Feierabend Bier dann vor der Hütte. Jetzt gleich geht es dann aber auch zeitig ins Bett, da wir doch die Regenfahrt doch ziemlich groggy sind.


Teilen